Beim 6. Draht Mayr Cup am Samstag, dem 7. Januar 2017 Trafen alle Mannschaften trotz des winterlichen Wetters pünktlich ein, die Mannschaft der HSG Konstanz mit der weitesten Weg reiste deswegen schon am Abend vorher an.

Gleich beim ersten Spiel gelang der Wieslocher Gastmannschaft, die als Außenseiter startete, ein überraschender Sieg gegen die TSG Friesenheim. Die Freude darüber konnte man spätestens beim Interview  sehen, das  Trainerin Lea Marischler dem RNF Fernsehen gab.

Mit einer Niederlage gegen die HSG Wetzlar und einem  Unentschieden gegen die JSG Leutershausen/ Heddesheim aus der Badenliga lagen die Jungs mehr als im Soll und verpassten das Halbfinale nur knapp. Im Spiel um Platz 5 unterlagen sie dem Nachwuchs der Rhein Neckar Löwen mit 12:16 Toren.

Auch für den zweimaligen Turniersieger SG Kronau/Östringen war in diesem Jahr schon in der Vorrunde Schluss- aufgrund des Torverhältnisses  nach dem Unentschieden gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen mussten sie sich trotz guter Leistungen  mit dem Spiel um Platz 5 begnügen.

Die HSG Wetzlar- im letzten Jahr Turniersieger – erreichte punktgleich mit der TSG Friesenheim als Zweiter der Gruppe B das Halbfinale, mußte sich dort aber der JSG Balingen/Weilstetten mit 12:10 geschlagen geben. Hart umkämpft war dann das Spiel um Platz drei. Am Ende der Spielzeit leuchtete ein Unentschieden auf der Anzeigetafel, so dass es zum einzigen 7m-Schiessen des Tages kam. Glücklicher Sieger dieses Spiels wurde die HG Oftersheim/Schwetzingen, die im Halbfinale der TSG Friesenheim  noch mit 8:11 Toren unterlegen war.

Nicht viel zu holen gab es für das Team der JSG Leutershausen/Heddesheim, die die Vorrunde mit 1:5 Punkten abschloss und sich im Spiel um Platz 7 wieder fand. Die HSG Konstanz, die zum ersten Mal am Draht Mayr Cup teilnahm, zeigte sich begeistert vom Turnier und holte immerhin gegen den Turnierzweiten JSG Balingen beide Punkte , belegte dann aber den undankbaren letzten Platz nach einer 11:13 Niederlage gegen Leutershausen.

So standen die TSG Friesenheim und die JSG Balingen/ Weilstetten im Finale des diesjährigen Draht Mayr Cups, der im nächsten Jahr unter neuem Namen stattfindet – nämlich Ranko-Cup, so verkündete Geschäftsführer Stefan Baumgärtner anschließend bei der Siegerehrung.

Friesenheim gelang endlich bei ihrer immerhin schon  5.ten Turnierteilnahme der Coup. Mit 15:10 Toren besiegten sie die Württemberger und holten somit den Titel in die Pfalz. Aber der sehr gute zweite Platz sollte Balingen trösten, den sie bei ihrer dritten Teilnahme auch zum dritten Male wiederholten. Vielleicht klappt es beim nächsten Mal!

Bei der Siegerehrung mit Hallensprecher Joachim Reupert waren neben Stefan Baumgärtner und der Abteilungsleitung der TSG Wiesloch auch dessen Söhne Kai und Florian, der Bundesligaspieler beim VFL Gummersbach ist  und vor Jahren auch Teilnehmer des Draht Mayr Cups war, behilflich.

Ausgezeichnet und mit Präsenten bedacht wurden außerdem als bester Spieler Luk Bartsch von der JSG Balingen/ Weilstetten, Timo Röhling als bester Torwart von der HG Oftersheim/Schwetzingen und als bester Torschütze Benny Lincks von der TSG Friesenheim.

Ein herzliches Dankeschön ging an alle Beteiligten, die zum Gelingen des Turniers beigetragen hatten mit dem Wunsch auf ein Wiedersehen im Jahr 2018 – dann beim Ranko-Cup!