20160110_wJC - VB Kraichgau Pokal 2016_DSC_4616

Turniersieger TSV Steinsfurt

Der 10.Januar und der Volksbank Kraichgau Pokal 2016 stand ganz im Zeichen des Mädchenhandballs. Und dass auch hier Powerhandball angesagt war, konnte man an den gemessenen Wurfgeschwindigkeiten sehen, die die Teilnehmerinnen an einem Stand in der Stadionhalle Wiesloch testen konnten!

Doch der Reihe nach: eingeladen waren zum Handballturnier der weiblichen C-Jugend die beiden Tabellenführer der Südbadenliga, die SG Kappelwindeck/Steinbach und der TV Sandweier. Dazu gesellte sich der Spitzenreiter der Pfalzliga und der Kreisliga Heidelberg, die TSG Friesenheim und der TSV Steinsfurt. Aus der Badenliga mit dabei waren als „Dauergäste“ die Spielgemeinschaft ASG Rot/Malsch und der Gastgeber, die TSG Wiesloch.

Da der letztjährige Pokalgewinner aus Bietigheim wegen Ligabetrieb an diesem Sonntag nicht teilnehmen konnte, war klar, dass es auf alle Fälle einen neuen Gewinner geben würde!

Schon im ersten Vorrundenspiel sah man, dass dabei der TSV Steinsfurt ein Wörtchen mitreden wollte; das Spiel gegen die ASG Rot/Malsch wurde mit 14:9 gewonnen.

Auch gegen den Sandweier konnten sie sich mit 22:17 Toren durchsetzen und den ersten Platz in der Gruppe B sichern.

Die Mädels der TSG Wiesloch wollten auf alle Fälle besser abschneiden als im letzten Jahr und bewiesen ihre Ambitionen im ersten Spiel gegen die TSG Friesenheim mit einem 12:8 Sieg.

Gegen die SG Kappelwindeck/Steinbach – einem Verein, der kontinuierlich sehr gute Arbeit im Mädchenhandball leistet – gaben sie dann beim Stande vom 5:4 nochmals richtig Gas und gewannen unerwartet hoch mit 13.6 Toren in einem tollen Spiel. Das Halbfinale war erreicht!

„Die Mädels konnten mit Spaß und freiem Kopf spielen, was ihnen während der Spielrunde oft Probleme macht“, so sah Trainer Florian Sauter das gute Auftreten seiner Mannschaft.

Kappelwindeck konnte in seinem ersten Vorrundenspiel der Gruppe A schon das Duell gegen die TSG Friesenheim mit 11:5 für sich entscheiden und stand somit auch im Halbfinale.

Das letzte Gruppenspiel der Gruppe A zwischen dem ASG Rot/Malsch und dem TV Sandweier entschieden die Nordbadener mit 21:15 für sich und konnten sich ebenfalls für das Halbfinale qualifizieren.

So sah sich die Mannschaft aus Sandweier im Spiel um Platz 5 wieder gegen die Pfälzer Handballerinnen. Hier siegte der TV Sandweier gegen die TSG Friesenheim, denen noch ein Trainingslager vom Vortage in den Knochen steckte, mit 13:10 Toren.

Jetzt sollten auch alle Zuschauer ihre Tipps abgegeben haben für ein Gewinnspiel, bei dem die Gesamttorzahl des Volksbank-Kraichgau-Pokals zu schätzen war!

Im ersten Halbfinale des Tages sahen sich die Handballerinnen aus Steinsfurt und der SG Kappelwindeck/Steinbach. Bis zum 12:11 war die Partie offen, doch dann zogen die Heidelberger Kreisligisten auf 4 Tore davon und konnten den Sieg und damit die Finalteilnahme mit 18:13 einfahren.

Das zweite Halbfinale bestritten dann die Ligarivalen aus Wiesloch und Rot. Hier blieb es auch spannend bis zum 8:7 für Wiesloch, dann ließen die Gastgeber ihren Siegeswillen erkennen und spielten sich eine 10:7 Führung heraus, bevor Rot um ein Tor verkürzte. Finale für die Wieslocher Mädels, das hatten sie in den letzten Turnieren der Volksbank noch nie erreicht.

Platz 3 ging verdientermaßen an die SG Kappelwindeck/Steinbach, die die ASG Rot/ Malsch mit 14.10 Toren auf den vierten Platz verwies.

Das letzte Spiel des Tages – dem Finale- gab es nun ein Aufeinandertreffen zweier Mannschaften des Heidelberger Handballkreises. Beide Mannschaften- der TSV Steinsfurt und die TSG Wiesloch zeigten in diesem Spiel tolle Leistungen. Den Zuschauern wurde ein sehenswertes Finale geboten, das lange umkämpft war. Erst beim 10:10 konnten sich die Steinsfurter Mädchen um ihren Trainer Emil Hoffmann absetzen und den Sieg am Ende mit 13:10 klar machen. Hier zeigte sich dann die körperliche Stärke der Steinsfurter Spielerinnen, die als C-Jugendliche in dieser Saison auch in der B-Jugend Badenliga am Start sind und dort viel Erfahrung sammeln.

Joachim Reupert, der in der Hauptrunde auch als Sprecher fungierte, nahm als Vertreter der Volksbank Kraichgau – Sinsheim die Siegerehrung vor, bei der allen Mannschaften von PLatz 1-6 Preise überreicht wurden.

Er sprach den Dank an eine „tolle Bank“ aus, die den Jugendhandballsport in Wiesloch mit diesem Turnier fördert und lobte nochmals ausdrücklich die guten Leistungen aller Mannschaften.

Zum Schluss musste natürlich obligatorisch auch noch ein Foto mit den neuen Sieger-T-Shirts des Volksbank-Kraichgau Pokals 2016 her!

Und auch wenn Wiesloch im Finale unterlag, einen ersten Platz gab es für die Wieslocher doch, beim Tippspiel lag der Wieslocher Trainer mit 273 Toren goldrichtig!

Die Ergebnisse im Einzelnen:

Vorrunde
TSV Steinsfurt – TSV Rot  14 : 9
TSG Friesenheim – TSG Wiesloch  8 : 12
TV Sandweier – TSV Steinsfurt  17 : 22
TSG Wiesloch – SG Kappelwindeck/Steinbach  13 : 6

Halbfinale 1
TSG Wiesloch – TSV Rot  10 : 8

Halbfinale 2
TSV Steinfurt – SG Kappelwindeck/Steinbach  18 : 13

Spiel um Platz 5 / 6
TV Sandweier – TSG Friesenheim  13 : 10

Spiel um Platz 3 / 4
TSV Rot – SG Kappelwindeck/Steinbach  10 : 14

Finale
TSV Steinsfurt – TSG Wiesloch  13 : 11

Diese Diashow benötigt JavaScript.