(1.Herren) Sieg im Spitzenspiel: TSG Wiesloch – HC Neuenbürg 29:23 (10:9)

Das letzte Spiel in heimischer Halle stand am vergangenen Samstag für die ersten Herren der TSG Wiesloch an. Doch es war nicht nur irgendein Heimspiel, sondern vielmehr das wichtigste Spiel der Saison, denn zu Gast war der Tabellennachbar und noch punktgleiche HC Neuenbürg. Beiden Teams war klar, dass der Sieger dieser Partie ziemlich sicher den zweiten Tabellenplatz und somit die Relegation für sich beanspruchen würde.

Und eben jenes Topspiel bot sich auch auf dem Feld. Beide Mannschaften stellten zu Beginn felsenfeste Abwehrreihen aufs Parkett, die es den jeweiligen Angriffsmaschinerien immer wieder schwer machten, zum Torerfolg zu kommen. Die Körner Sieben konnte zunächst mit einem Tor in Führung gehen (2:1), doch die Gäste machten ihr Ding ein Stückchen besser als die Hausherren und spielten ihre Angriffe konsequenter zu Ende, was einen Führungswechsel zur Folge hatte. Wer dachte, die Weinstädter gäben sich nach diesem 2:4 in der zehnten Minute bereits geschlagen, irrte sich. Mit geschlossener Teamleistung drehte man das Spiel durch einen 4:0 Lauf. Es folgte eine erste Hälfte, in denen die Zeitstrafen der jeweiligen Teams unmittelbar Einfluss auf den Spielstand hatten. So konnte der HC in Überzahl ausgleichen, während die TSG anschließend auch in einer Überzahlsituation wieder für die alte Differenz sorgte. Zur Pause trafen die Gäste erneut per Sieben Meter zum 10:9.

Nach dem Pausentee erwischten die Hausherren angetrieben vom Trainertandem Körner/Bender erneut den besseren Start. Zum ersten Mal in der Partie konnten die Wieslocher Fans über einen drei Tore Vorsprung jubeln (13:10, 35. Minute). Doch der HC ließ sich nicht unterkriegen. Das Umstellen der Abwehr von einer 6:0 auf eine offensivere Formation brachte den Wieslocher Rückraum in Schwierigkeiten. Tore glückten seltener und als Resultat glichen die Gäste in der 46. Minute zum 16:16 aus. Die Partie war nun so eng wie noch nie, bis es in die Schlussphase ging. Zehn Minuten vor Schluss stand es noch Unentschieden, doch die Wieslocher ließen sich das Spiel nicht mehr nehmen. Jeder Ballgewinn wurde in der Halle frenetisch bejubelt, jeder Torerfolg lautstark gefeiert. Zudem begannen die Gäste vermehrt Fehler im Abschluss zu machen und konnten die Wieslocher in der offensiven Abwehr kaum noch halten. Tor für Tor zog die TSG davon und verursachte damit beim Gegner überhastete Abschlüsse und zunehmende Absprachefehler. Spätestens beim 25:20 fünf Minuten vor Schluss war es den Spielern und den Fans klar, dass dieses letzte Heimspiel erneut mit einem Sieg für die TSG enden würde. Letztendlich trennten sich beide Teams mit 29:23 und die Wieslocher konnten ausgelassen den temporären zweiten Tabellenplatz feiern

Für die TSG spielten:
Tor: Ansmann, Böhler
Feld: Dörr, Dutzi, Ganshorn (4), van de Locht (2), B. Maier (1), N. Maier (1), Meudt (4), Müller (1), Ruß (7/1), F. Sauter (6), Wagner (3)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.