(Badenliga Herren)Mit Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit zum souveränen Auswärtssieg TG Eggenstein – TSG Wiesloch 24:35 (12:14)

Das erste Auswärtsspiel des neuen Jahres führte die ersten Herren der TSG Wiesloch nach Eggenstein. Der Gastgeber befindet sich mitten im Abstiegskampf und war dementsprechend wenig gewillt, die zwei Punkte leichtfertig herzugeben. Aber auch aus Wieslocher Sicht mochte man diese zwei Punkte nicht missen, die einen Anschluss an die Ligaspitze ermöglichen würden.

Ein von Kampf geprägtes Spiel bot sich den Zuschauern. Beide Mannschaften starteten mit Ladehemmungen in die Partie und so dauerte es lange bis die ersten Tore fielen (1:2, 6. Minute). Zunächst fanden die Weinstädter etwas besser ins Spiel und konnten durch schnelle Konter vorerst eine kleine Führung herausspielen (2:5, 9. Minute). Im Positionsangriff tat man sich aber anfänglich schwer und da auch die „Crows“ nicht locker ließen wurde es schnell wieder enger (6:7, 15. Minute). Diese ersten 15 Minuten waren sinnbildlich für den Rest der ersten Hälfte. Sobald man den Eindruck hatte, dass einer der beiden Kontrahenten einen Lauf hatte, kam das andere Team zurück. So führte die TSG anschließend noch zwei Mal vor der Pause mit vier Toren (6:10 und 9:13) doch die Eggensteiner verkürzten immer wieder auf nur zwei Tore Differenz. Vorerst trennte man sich mit 12:14 zum Pausentee.

Es dauerte nicht lange, bis die Körner Sieben die mittlerweile bekannte vier Tore Führung wieder notieren konnte (12:16, 33. Minute). Neu instruiert vom Trainerduo Körner/Bender stellte die TSG ihre Fehler in der Abwehr ab und gewann immer mehr Zweikämpfe. Auch vorne aus dem Positionsangriff schien es flüssiger zu laufen. Diesmal ließ man dem Gastgeber nicht die Chance erneut zu verkürzen, sondern baute die Führung erstmals auf sechs Buden aus (16:22, 39. Minute). Auch in Unterzahl behielt man die Kontrolle über das Spielgeschehen und konnte dann anschließend in voller Besetzung weiter an der Differenz arbeiten. Zwischenzeitlich zwölf Zähler trennten die beiden Mannschaften (20:32, 54. Minute); letztendlich trennte man sich aus Wieslocher Sicht zufriedenstellend mit 24:35.

Für die TSG spielten:
Tor: Ansmann, Böhler
Feld: Dörr (6), Ganshorn, van de Locht (4/2), B. Maier, N. Maier (3), Meudt (3), Müller (2), Ruß (4), M. Sauter, F. Sauter (5), Wagner (8)

Ausblick:

Die Spielfreude, die die TSG in der zweiten Halbzeit gezeigt hat, möchte sie auch nächstes Wochenende in eigener Halle zeigen. Dort empfängt man am kommenden Samstag die SG Heidelsheim/Helmsheim zum Spitzenspiel um 19:30 Uhr. Das Hinspiel konnten die Wieslocher knapp mit einem Tor für sich entscheiden und die SG wird sicherlich mit allen verfügbaren Kräften um eine Revanche kämpfen. Auch in der Tabelle trennt die beiden Teams nur ein Punkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .