post

Nach drei Spielen und der bitteren 29:27 Auswärtsniederlage in Rot bleiben die TSG Damen weiterhin SIEGLOS am Tabellenende der Badenliga!

Fazit von TSG-Coach Gerbershagen nach der dritten Niederlage in Folge: „Wir haben uns zur heftigen Derbyniederlage gegen Nussloch in Vorwoche zwar gesteigert, jedoch ist es ärgerlich, wenn du ein Spiel, dass du eigentlich unter Kontrolle hattest, nach der Pause in wenigen Minuten verschläfst und den Gegner somit auf die Siegerstraße führst. Wir hatten es selbst in der Hand, aber einigen Spielerinnen fehlt im Moment einfach der Mut und das Selbstvertrauen, mehr zu riskieren. Hinzu gesellen sich im Deckungsverhalten dann auch individuell nicht gerade glücklich Entscheidungen, die es dem gegnerischen Angriff dann ermöglichen, einfache Tore zu erzielen. Am Ende fährst du dann halt ohne Punkte nach Hause, und das Nervenkostüm wird davon nicht gerade dicker. Wir haben nun zwei Wochen spielfrei ,bis dahin entspannt sich hoffentlich die Personalsituation auch merklich, damit die TSG-Damen gut aufgestellt in das Kellerduell bei dem TSV Rintheim gehen können, um endlich die ersten Punkte auf die Habenseite ihres Badenligakontos zu verbuchen.“

Zum Spiel: Die TSG-Damen hatten in der Trainingseinheit vor dem Rot-Spiel gewisse Dinge angesprochen und wollten dies in der anstehenden Auswärtspartie unbedingt besser machen. Die TSG-Personalsituation ist weiterhin sehr angespannt. Wenn dies so weiter geht, spielt bald nur noch die wA-Jugend im Damenteam. Trotzdem hatte sich das Team einiges vorgenommen und man startete in die Partie. Der Abwehrverband stand gut und im Angriff ging es beweglich und zielstrebig zum Torerfolg und einer schnellen 3:0 Führung. Leider ließ man weitere Möglichkeiten, das Ergebnis noch höher zu schrauben, fahrlässig liegen, und Rot kam nach abgelegter Anfangslethargie besser in die Partie. Gerade aus dem Rückraum wurde es den Gastgebern durch eine zu passive TSG-Abwehr leicht gemacht, die Bälle im Gehäuse zu versenken. Nach 10 Minuten führte so die Heimmannschaft mit 5:3 Toren. Wiesloch kam jedoch mit schnellen Kombinationen im Angriff, die zu schönen Toren führten und den 6:6 Ausgleich wieder herstellten. Die TSG-Abwehr kam nun auch durch eine aggressivere Spielweise besser zur Geltung und so konnte man bis zur 28 Minute sogar eine 14:11 Führung herauswerfen. Eigentlich alles unter Kontrolle. Im Gefühl des sicheren Vorsprungs, schlichen sich dann bis zur Pause leider wieder Leichtsinnsfehler ein und bescherten der TSG nur eine 15:13 Halbzeitführung.

In der Kabine wurde das Team von Coach Gerbershagen noch einmal dringend ermahnt, die Anfangsminuten in Durchgang zwei auf keinen Fall zu verschlafen, um die Roter Mädels nicht wieder in ihren Spielrythmus zurück zu lassen. Cathrin Hofmann war nach dem Seitenwechsel einfach nicht zu bremsen, vier Tore in Folge bescherten in der 34 Minuten eine 21:17 Führung für Rot. Genau das, was aus Sicht der TSG nicht hätte passieren dürfen, war nun eingetreten. Die Gerbershagen-Schützlingen waren 10 Minuten nicht auf der Höhe und die Gastgeber nun wieder voll in Action. Doch die TSG bewies Moral und erkämpfte sich 10 Minuten vor dem Ende den 24:23 Anschlusstreffer und wenig später sogar den 24:24 Ausgleich. Wiesloch eigentlich wieder auf der Überholspur! Doch dann brachten die völlig unnötigen technischen Fehler Rot zurück auf die Siegerstraße. Drei Treffer in Folge von Evelyn Hoffmann und einer 27:25 Führung, läuteten die Endphase einer nun spannenden Partie ein. Die TSG verkürzte sogar noch auf 27:26, bekam aber anschließend eine unnötige 2-Minuten-Strafe, weil man in der Abwehrarbeit einfach nicht rechtzeitig zur Stelle war. Rot nutzte dies aus und gewann am Ende mit 29:27 Toren. Enttäuschte Gesichter bei den Wieslocher Mädels nach dem Schlusspfiff, die dritte Niederlage im dritten Spiel, es muss dringend die Fehlerquote minimiert werden, um sich nicht ständig um den eigenen Lohn in solchen Spielen zu bringen.

Zwei Wochen Pause bleiben nun, um sich mit voller Konzentration auf das Kellerduell in Rintheim vorzubereiten. Beide Teams führen die Tabelle von hinten an und haben noch keine Pluspunkte auf dem Konto. Die TSG wird alles versuchen, um endlich das Schlüsselerlebnis „ERSTER SAISONSIEG“ in Rintheim in die Tat umzusetzen. Liebe Handballfans, um zahlreiche Fanunterstützung in der Sporthalle Rintheim am 19. Oktober um 18:00 Uhr würden sich die TSG-Mädels sehr freuen. Mit euch Fans zusammen endlich zum ERSTEN SAISONSIEG!

Es spielten: K. Fiala, N. Kraus, S. Blum, C. Klevenz (2), H. Schupp (4), L. Rothermel, P. Hilgenhaus (2), J. Sauter (13/1), L. Baumgärtner, N. Köse (1), A. Frick (1), F. Kuhn (4/2).

Mit sportlichem Gruß
Team TSG Wiesloch Handball

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.