post

TSG Damen überzeugen mit dem letztem Aufgebot beim 34:21 Auswärtserfolg über die abstiegsbedrohte HG Königshofen/Sachsenflur!

Das letzte Auswärtsspiel in dieser Saison der TSG im Taubertal, stand zunächst nicht gerade unter einem guten Stern. Unter der Woche traf eine Hiobsbotschaft nach der anderen ein und ließ den Kader mächtig zusammenschrumpfen. Was die letzten TSG-Mohikaner jedoch dann in Königshofen ablieferten, zauberte TSG Coach Gerbershagen ein breites Grinsen ins Gesicht.

Trotz dem Fehlen vieler etablierter Stammkräfte, zeigten die TSG Mädels beim 34:21 Auswärtserfolg in der Fremde eine klasse Leistung. Der Trainer nach dem Spiel: „Ich bin wirklich total Happy, was die Mädels in Königshofen gezeigt haben. In dieser Konstellation solch ein Spiel zu zeigen, einfach super wie die Mädels diese Aufgabe gelöst haben. Ein Sahnetag hatte Pia Hilgenhaus erwischt, endlich zeigte Sie mal, welches Potential in ihr steckt. Dazu auch noch die 5 Youngster aus den Jugendteams, die ihre Sache ebenso glänzend gelöst haben. Durch das Fehlen wichtiger Spieler, ist die Verantwortung nun auf viele Schultern verteilt, es geht nur über das Team und dies war in Königshofen bärenstark. Noch einmal an die ganze Truppe ein riesen Kompliment für die tolle Moral.

Zu Beginn war noch etwas Sand im Getriebe bei der TSG, weil man sich erst einmal in dieser Konstellation zurecht finden musste. Somit konnten die Gastgeber, die auf jeden Punkt im Abstiegskampf angewiesen sind, bis zum 4:4 die Partie offen gestalten. Ab Minute 10 hatte die TSG dann die Scheu abgelegt. Plötzlich ging wie ein Ruck durch die Gerbershagen-Schützlinge und die TSG übernahm nun das Kommando. Katharina Fiala – mit tollen Paraden im TSG-Tor – gab nun die Schlagzahl für ihre Vorderleute in der Abwehr vor. Man verteidigte fortan Aggressiv und zwang die Gastgeber zu Fehlern, die dann im Konterspiel geschickt genutzt wurden. Aber auch Spielerisch nahm die Qualität nun zu und für Königshofen wurde dies nun alles zu schnell. Mit acht Treffern in Folge führte die TSG in der 23. Minute mit 12:4 Toren. Das Selbstvertrauen wuchs von Minute zu Minute. Resultat, die TSG führte zur Pause mit 16:6 Toren. Was das Ergebnis einer prima Abwehrleistung war. Der Trainer warnte in der Kabinenansprache wegen der deutlichen Führung, nun einen Gang zurückzuschalten. Die Mädels waren auch zu Beginn von Durchgang zwei sofort wieder auf Schiene. Der Truppe war heute der Spaß am Spiel richtig anzumerken und es ging weiter Vorwärts. 24:9 stand es nach 38 Minuten und ob der klaren Führung schlichen sich sowohl in der Abwehr als auch im Angriff ein paar Leichtsinnsfehler ein. Aber dies tat der gezeigten Leistung in Königshofen keinen Abbruch. Königshofen konnte somit noch etwas Ergebniskosmetik betreiben. Am Ende stand für die TSG beim Sonntagsausflug ins schöne Taubertal ein auch in der Höhe verdienter toller 34:21 Auswärtserfolg. In den beiden letzten Heimspielen der Saison gegen Rot und Schriesheim, will man nun diesen Aufwärtstrend weiter verfolgen, damit am Ende einer holprigen Saison, noch ein schöner Abschluss kreiert werden kann.

Für die TSG spielten
Katharina Fiala im Tor, Nicole Weschenfelder (2), Caro Klevenz (2), Hanna Lies (7), Celina Weschenfelder (5), Pia Hilgenhaus (14/6), Francesca Kuhn, Hannah Reichenbach (2), Alina Frick (2/1), Luna Baumgärtner.

Mit sportlichem Gruß
Team wB TSG Wiesloch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.