(wB) Francessca Kuhn wirft mit dem Schlusspfiff die wB von Wiesloch ins Handball-Glück zum vielumjubelnden 15:14 Oberliga-Derbysieg über die TSG Ketsch!

Nachdem die TSG Ketsch kurz vor dem Ende die Chance zum Knock-out verpasste und die glänzende TSG Torhüterin S. Golla den Wurf von J. Haupt parierte und sich alle schon mit einem Unentschieden abgefunden hatten, kam der Abpraller von C. Weschenfelder gesichert mit einem Sahnepass, zu F. Kuhn, die sich mit letzter Kraft in Richtung Ketscher Tor kämpfte und den Ball irgendwie an der ebenfalls tollen Gästetorhüterin Johanna Wiethoff vorbei ins Tor brachte. 15:14 aus und vorbei, in der Stadionhalle brachen nun alle Dämme und die TSG-Mädels feierten diesen Derbysieg über die TSG Ketsch.

Trainer Gerbershagen nach dem Spiel: „Beide Teams lieferten eine packende Partie, in der die Abwehrreihen dominierten. Beide Torhüterinnen zeigten ein tolles Spiel. Am Ende hätten wir auch als Verlierer vom Platz gehen können, jedoch war dieses Mal das Momentum auf unserer Seite! F. Kuhn setzte sich mit ihrem 9. Treffer selbst die Krone auf und kürte ihre super Leistung mit dem 15:14 Siegtreffer für die TSG Wiesloch. Mein Team hat heute alles rausgehauen was ging. Selbst nach der roten Karte von Leistungsträgerin E. Winnewisser nach 35. Minuten rückte man noch enger zusammen und kämpfte mit noch größerem Willen um jeden Zentimeter in der Stadionhalle. Wir als Trainerteam sind wirklich stolz, wie das Team dieses Spiel gewonnen hat. Einfach toller Teamgeist und zum Schluss wurde man dafür auch noch mit dem Siegtreffer belohnt. Ein Lob aber auch an das Team von Ketsch, das auch alles gab, jedoch die Entscheidung zum Ende verpasste und uns noch einmal die Tür einen Spalt zum Siegtreffer offen lies. Beide Teams machten Werbung für diesen Sport. Auf diesem Wege auch noch einmal ein großes Dankeschön an die Fans für die tolle Unterstützung, denn mit Sicherheit hat keiner der da war sein Kommen bereut!

Zum Spiel: Das dies kein normales Spiel sein würde, so wie von Ketscher Seite im Vorbericht angekündigt, sah man schon nach wenigen Sekunden. Beide Abwehrreihen gingen voll zur Sache und es wurden auch keine Gastgeschenke verteilt. Nach der 1:0 Führung von M. Kessler, hatten die TSG Mädels dann ihren Rhythmus gefunden und erzielten 3 Treffer in Folge zur 3:1 Führung. Diese zwei Tore Führung blieb bis zum 7:5 in der 23. Minute bestehen. Zwischenzeitlich hatten sich beide Abwehrreihen ein packendes Kampfspiel geliefert, und dahinter konnten sich beide Torhüterinnen immer wieder mit tollen Paraden in den Mittelpunkt des Geschehens rücken. Kurze vor der Pause konnte die Ketscherin J. Haupt auf 7:6 verkürzen.

Nach der Pause spitzte sich der Spannungsbogen bis zum Ende hin zu. Ketsch kam besser aus der Kabine erzielte gleich das 7:7, doch die TSG hielt dagegen und ging wieder durch F. Kuhn mit 8:7 Führung. So wog nun das spannende Spiel hin und her. In der 35. Minute beim Stande von 9:9 dann der Schock für die TSG Wiesloch. E. Winnewisser bekam in einer Zweikampfaktion beim Konter die Rote Karte. Diesen Moment nutzte Ketsch entschlossen aus und verwandelte den anstehenden Siebenmeter sicher zur 10:9 Führung. Sofort Auszeit bei Wiesloch! Die Coaches richteten ihre Team noch einmal neu aus und appellierten, nun mit Köpfchen zu spielen. N. Köse durchbrach in Unterzahl das Ketscher Abwehrbollwerk und erzielte das vielumjubelnde 10:10. Ketsch, mit einer Spielerin mehr auf dem Platz, übernahm nun das Spielgeschehen und legte zu. Wiesloch produzierte einfache Fehler die Ketsch im Stile einer Spitzenmannschaft der BWOL zu zwei Treffern in Überzahl zur 12:10 Führung nutzte, dies neun Minuten vor dem Ende. Vorteil nun ganz klar bei Ketsch. Doch die Wieslocher Mädels, nach dem Motto jetzt erst recht, kamen über den Motor im TSG Spiel N. Weschenfelder wieder auf 12:11 heran. Spannung pur in der Stadionhalle. Zusätzlich puschte dann Torfrau S. Golla in der 42. Minute ihre Vorderleute mit einem gehaltenen Siebenmeter gegen die Ketscherin M. Herrmann. Die Halle stand nun Kopf. Die Wieslocher Mädels legten noch einmal eine Schippe drauf, sensationell wo die Mädels diese Energie hernehmen. Mit zwei Treffern in Folge führte plötzlich wieder Wiesloch in Minute 44 mit 13:12 Toren. Es hielt keinen mehr auf den Sitzen, was für ein Spiel. Ketsch schlug mit einem Doppelpack wiederum zurück und führte fünf Minuten vor dem Ende mit 14:13 Toren.

Wiesloch dann in Minute 49 in Überzahl mit der Auszeit. Klare Anweisung von der Wieslocher Bank, was zu spielen sei, um wenigstens einen Punkt in dieser nun kaum an Spannung zu überbietenden Endphase zu ergattern. Gefordert und umgesetzt. Wieder einmal waren die wuseligen Angreiferinnen nur mit einem Siebenmeterfoul zu bremsen. Francesca Kuhn verwandelte ihren siebten Siebenmeter ohne Nervenflattern sicher zum 14:14 Ausgleich. Ketsch kam aber noch einmal in Ballbesitz und hatte die Entscheidung zum Sieg in eigener Hand. Auszeit TSG Ketsch, die Uhr zeigte 49:48, 12 Sekunden noch zu spielen.

In der Auszeit war jedem klar, was Ketsch nun vor hatte. Entweder den Ball zu M. Kessler die man in diesem Spiel gut im Griff hatte, oder J. Haupt. Nur über diese beiden Ketscher konnte diese finale Aktion wohl gehen. Wiesloch war vorbereitet und S. Golla parierte den Wurf von J. Haupt. Gedankenschnell sicherte C. Weschenfelder den Abpraller, F. Kuhn war schon auf der Reise in Richtung Ketscher Tor. Es gab in den verbleibenden paar Sekunden nur noch eines: Vor mit dem Ding! Nach einem Sahnepass von C.Weschenfelder pfückte F. Kuhn den Ball aus der Luft, die Uhr tickte parallel herunter und irgendwie beförderte Sie den Ball ins Ketscher Gehäuse. AUS und 15:14 Derbysieg für die TSG Wiesloch. Nun brachen in der Stadionhalle alle Dämme. Freude pur im TSG Wiesloch Lager, wer hätte dies nach der Roten Karte gegen E. Winnewisser noch gedacht. Eine Wahnsinns Energieleistung bescherte den Weinstädtern diesen Erfolg. LAOLA frei in der Stadionhalle. Trotz Erschöpfung bekamen die Mädels das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht und genossen das Bad in der Jubelmenge nach einem hochspannenden Spiel, an dem am Ende das Pendel in Richtung Wiesloch schlug!

Mit sportlichem Gruß
Team wB TSG Wiesloch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.