(wJC/wJB) Wieslocher Mädchen erfolgreich beim „Arnhem Handball Cup“ in den Niederlanden

Als Saisonabschluss planten die Trainer der weiblichen C-/und B-Jugend die Teilnahme beim „Arnhem Handbal Cup“ in den Niederlanden (http://www.arnhem-cup.nl/). Mit insgesamt 123 Mannschaften in den Kategorien Frauen, Männer, Girls 15, Girls 17, Boys 15 und Boys 17 und Teilnehmern aus Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Niederlande und der Schweiz gehört der Arnhem Cup mit zu den größten Turnieren in Europa.

Nach der frühen Abfahrt am Karfreitag morgens um 09:00  (für die Mädchen wurden 2 Kleinbusse bereitgestellt, vielen herzlichen Dank dafür) ging es nach der Ankunft an das Beziehen der Quartiere in kleinen Bungalows auf einem Campingplatz, in denen sie sich bis auf das gemeinsame Abendessen mit den anderen Teilnehmern selbst versorgten. Die mitgereisten Eltern nächtigten zum Teil auf dem Campingplatz in mitgebrachten Wohnwagen und Bungalows oder im Hotel. Abends traf man sich dann bei der Eröffnungsfeier, bei dem auch bereits das erste Eröffnungsspiel einer Herrenmannschaft stattfand.

Für die Mädchen ging es erst am Samstagmorgen los. Beide Mannschaften sollten dabei stark an ihre Leistungsgrenzen gelangen, denn während die B-Jugend wenigstens noch eine Auswechselspielerin hatte, musste die C-Jugend gar ohne Wechselmöglichkeit und noch dazu auch ohne Torfrau antreten, hierfür erklärten sich dann wie auch schon beim BW-Pokal Elena, Francesca und Nicole bereit. Möglichkeiten, die B-Jugend durch C-Jugend zu ergänzen, gab es so gut wie keine, denn die Spielzeiten überlappten zumeist und die Spielorte lagen auch noch 10-15 Minuten Fahrtzeit voneinander entfernt.

Was dann aber beide Mannschaften ablieferten war große Klasse. Während die C-Mädchen in ihrer Gruppe mit 3 Siegen den ersten Platz belegte, schafften die B-Mädchen mit 2 Siegen und einer Niederlage den 2. Gruppenplatz. Dies ermöglichte dann, an den Platzierungsspielen teilzunehmen. Während die B-Jugend ihr erstes von drei noch am gleichen Tag absolvieren musste und dieses ebenfalls gewann, spielte die C-Jugend ihre drei Spiele am Sonntag.

Bevor es jedoch weiter ging, war nach einem Abendessen zunächst die Players-Party auf dem Programm, bei der alle ausgelassen feiern konnten.

Am Sonntag dann waren die C-Mädchen außer gegen den späteren Finalsieger Silkeborg-Voel KFUM aus Dänemark (die eine übertriebene Härte an den Tag legten wobei Nicole besonders schwer unter dem Auge getroffen wurde und zunächst nicht weiterspielen konnte, was Unterzahl bedeutete) erfolgreich und durften somit Nachmittags um den dritten Platz spielen. Die B-Jugend gewann dann noch ihre restlichen beiden Spiele und qualifizierte sich damit für das Finale.

Die C-Mädchen erreichten am Ende mit einem Sieg den dritten Platz, während die B-Mädchen sich am im Finale, welches durch verletzungsbedingte Ausfälle teilweise in Unterzahl bestritten werden musste, leider geschlagen geben mussten und den zweiten Platz belegten. Beides jedenfalls Ergebnisse, an die vorher niemand gedacht hätte. Besonderen Trost braucht nach dem letzten Spiel unsere stark aufspielende B-Torfrau Nina, die in jeder Partie glänzend parierte, als sie dann aber realisierte, dass dies das letzte Spiel in der B-Jugend war und sie nun in die A-Jugend wechselt.

 

Die Mädchen feierten dann abends noch gemeinsam eine Party im Bungalow der Trainer, ehe es am nächsten Morgen dann ans Packen und Saubermachen ging und die Heimreise angetreten wurde.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.