Grußwort

Hallo liebe Handballfreunde 

Willkommen zur Saison 20/21, die unter dem Motto steht „Alles ein bisschen anders“.

Nachdem die vergangene Runde aufgrund „Corona“ ein abruptes Ende gefunden hat, sind wir sehr froh, dass es jetzt wieder los geht. Zuversicht besteht auch, dass die Runde bis zum Schluss durchgezogen werden kann. Dafür müssen aber alle mitziehen und sich an die vorgegebenen Hygienekonzepte halten. Spieler, Trainer, Betreuer, Schiedsrichter, Zeitnehmer/Sekretäre und natürlich auch die Zuschauer. Letztere sind leider nicht in gewohnter Anzahl zugelassen. Aber immerhin gibt es keine Geisterspiele, was für unseren Sport in vielerlei Hinsicht enorm wichtig ist.

Aber Veränderungen gibt es auch unabhängig von der Pandemie. So haben sich die Handballkreise mittlerweile aufgelöst und das Gebiet des Badischen Handball Verbandes besteht nunmehr auch formell aus zwei Bezirken. Wiesloch ist dem Bezirk Rhein-Neckar-Tauber (RNT) zugeordnet. Im Erwachsenenbereich wird damit jetzt auch bei den Männern (die Frauen haben die Änderung bereits letzte Saison vollzogen) unterhalb der Landesliga in Bezirksligen gespielt. Die Bezeichnungen Kreisliga und Leistungsklasse (im Jugendbereich) gehören somit der Vergangenheit an.

Immer noch Badenliga heißt es dagegen für unsere Damen und Herren, die beide an die Leistungen der letzten Saison anknüpfen und oben mitspielen möchten.

Leider mussten wir den Unterbau der Damen, nämlich die zweite Mannschaft, kurzfristig vom Spielbetrieb abmelden. Zu hoch war die Zahl der Abgänge.

In der 2.Bezirksliga geht die zweite Herrenmannschaft ins Rennen. Der jungen Truppe war es leider aufgrund der abgebrochenen Vorsaison nicht mehr gelungen sich für die Klasse direkt unterhalb der Landesliga zu qualifizieren.

Im Jugendbereich sind wir wieder in allen Altersklassen vertreten. Wenn auch teilweise mit Unterstützung einiger Nachbarvereine. So haben wir in der weiblichen B-und A-Jugend jeweils Altersspielgemeinschaften (ASG) mit Walldorf bzw. St. Leon/Reilingen.

Zu kurz kam leider der gesellige Teil über Sommer. Angedachte Turnierbesuche und Festivitäten mussten ausfallen. Besonders das Fehlen von Wein und Markt macht sich in mehreren Bereichen bemerkbar. Neben den finanziellen Einbußen ging auch eine Art teambildende Maßnahme für die Abteilung verloren.

Trotz allem schauen wir optimistisch in die Zukunft und versuchen – mit gewohntem Engagement und hoffentlich wieder viel Unterstützung durch Helfer, Freunde und Gönner – die Saison erfolgreich zu gestalten. Auf diesem Weg schon einmal ein herzliches Dankeschön an alle, die sich dabei in irgendeiner Form beteiligen.

In diesem Sinne, bleibt gesund und wir freuen uns auf ein Wiedersehen in der Stadionhalle.

Eure Jugend- und Abteilungsleitung