Siegesserie besteht weiterhin: TSG Wiesloch – TV Knielingen 32:29 (14:13)

Auch im achten Spiel in Folge waren die ersten Herren der TSG Wiesloch siegreich. Zuhause zwang die Körner Sieben die Gäste des TV Knielingen nach 60 Minuten Kampf in die Knie.

Die Weinstädter erwischten den besseren Start in die Partie und zogen rasch auf 2:0 davon. Danach schlichen sich aber vermehrt Absprachefehler und Unkonzentriertheiten in die Wieslocher Abwehr ein, die den Gästen immer wieder nach langen Angriffen Torchancen boten. Ein wesentlich größeres Manko in dieser Phase war jedoch die Abschlussquote im eigenen Angriff. Reihenweise Würfe aus allen erdenklichen Situationen fanden ihren Weg ins gegnerische Tor nicht und landeten stattdessen beim Keeper des TV. Knielingen konnte in Folge dessen das Spiel drehen (2:3) und seinerseits eine zwei Tore Führung behaupten (6:8, 18. Minute). Doch die TSG kämpfte sich zurück, glich aus und konnte eine Minute vor der Pausensirene erneut in Führung gehen (13:12). Beim Stand von 14:13 trennten sich beide Mannschaften zum Pausentee.

Nach der Besichtigung der Katakomben der Wieslocher Stadionhalle legte die TSG einen Zahn zu. Instruiert von Trainergespann Körner/Bender zogen die Weinstädter erstmalig auf drei Tore davon (18:15, 36. Minute). Die Angriffe konnte man nun deutlich erfolgreicher gestalten und zudem fanden die Gäste immer weniger Lücken in der heimischen Abwehr. In der 48. Minute führte die TSG dann sogar mit sechs Zählern; wer allerdings dachte das Spiel sei hier vollends entschieden irrte sich. Die Gäste zündeten noch einmal alles was sie hatten und kamen nach einem 2:7 Lauf erneut auf ein Tor heran (27:26, 57. Minute). Doch die Körner Sieben zeigte erneut, dass sie nicht zu Unrecht temporär den Relegationsplatz inne hält. Routiniert und ohne in Hektik zu verfallen spielte man die Partie zu ende. Schnelle zwei Tore brachten wieder etwas Polster zwischen die Kontrahenten und ermöglichten der TSG, ihren nächsten Heimsieg einzufahren.

Für die TSG spielten:
Tor: Ansmann, Böhler
Feld: Dörr (2), Dutzi (1), Ganshorn, van de Locht (7/2), B. Maier, Meudt (2), Müller, Ruß (8), F. Sauter (5), Wagner (7)

Ausblick:

Es ist das Entscheidungsspiel in der Wieslocher Stadiohalle. Am kommenden Samstag besucht der punktgleiche HC Neuenbürg die Weinstadt. Im Hinspiel konnte die TSG den Neuenbürgern nach hartem Kampf ihre ersten Punkte abluchsen. Beiden Mannschaften ist klar, dass der Sieger dieser Partie den zweiten Tabellenplatz und somit die Chance zur Relegation erhält. Zum letzten Heimspiel der Saison, das zudem so einen großen Stellenwert besitzt, lädt die TSG um 19:45 Uhr ein und freut sich darauf, mit den hoffentlich zahlreich erscheinenden Fans und Unterstützern ein Handballfest zu feiern.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.