Damen erkämpfen sich Sieg gegen TSV Rot (27:22)

Am Samstagnachmittag empfingen die 1.Damen der TSG Wiesloch den TSV Rot zu einem Nachbarschaftsduell. Nach den zwei schmerzlichen Niederlagen in Folge gegen die SG Nußloch stand das Hauptaugenmerk darauf, die 2 Punkte in heimischer Halle zu behalten und in die Erfolgsspur zurückzufinden. Nachdem man das Hinspiel mit einem überaus deutlichen Sieg für sich verbuchen konnte (29:38), konnte man sich von Anfang an darauf einstellen, dass der TSV auf eine Revanche aus sein würde.

Von Anfang an gestaltete sich das Spiel als ein Kopf an Kopf rennen. Zwar konnte die TSG die ersten zwei Treffer des Spieles auf ihr Konto verbuchen, doch davon ließ sich der TSV nicht beirren und konterte ebenfalls mit zwei Treffern in Folge (2:2). So ging es bis zu 23. Minute. Die Damen aus Wiesloch legten vor und der TSV zog daraufhin direkt nach. In der 24. Minute konnten die Gäste aus Rot sogar das erste Mal in Führung gehen (9:10), wovon sich die TSG jedoch nicht beirren ließ und in der 27. Minute mit zwei Treffern in Folge wieder die Nase vorn hatten (12:11). Mit diesem Stand verabschiedete man sich dann in die Halbzeitpause.

Auch zu Beginn von Halbzeit zwei änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Die TSG legte vor und der TSV zog nach. Erst in der 38. Minute schien sich das Blatt zu wenden, nachdem Rot eine 2-Minuten-Strafe kassierte. Wiesloch nutze seine Chance konsequent und baute seine Führung auf vier Tore aus (20:16). Lediglich in der 48 Minute schafften es die Gäste noch einmal auf zwei Tore heranzukommen (22:20), doch dieses Spiel ließen sich die Damen aus Wiesloch nicht mehr aus der Hand nehmen. So endete die Partie mit einem Stand von 27:22.

Trainer Frank Gerbershagen zum Spiel: „Wichtig war es die beiden Niederlagen abzuschütteln und wieder ein Erfolgserlebnis zu erringen. Es war ein Kampfspiel um jeden Zentimeter Hallenboden. Hier ging es einfach darum zu gewinnen und das haben wir geschafft. Dass wir das besser können, weiß jeder im Team. Der Sieg war letztendlich auch verdient und daher sind die Punkte enorm wichtig für das Selbstvertrauen der Mannschaft.“

Für die TSG spielten:
Tor: Fiala, Karipidis
Feld: Ziegler, Klevenz (3), Lies (5), Schupp (2), Marischler (1), Rudolph, Hilgenhaus (1), Sauter (11/6), Laser, Frick (4), Hofstetter

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .