post

Nachtrag zu Spielen der 2. Damen: Zwei Arbeitssiege sichern den zweiten Tabellenplatz

(25.01.20) Die Vorzeichen für das Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Handschuhsheim standen ziemlich schlecht. Ohne Rückraummitte und mit nur zwei Spielerinnen für die Halbpositionen ging Wiesloch in dieses Duell um den zweiten Tabellenplatz. Es bot sich den Zuschauern kein allzu schönes Spiel, Wiesloch kam mit der ungewohnten Aufstellung nicht klar und Handschuhsheim hatte im Gegenzug mit dem Harzball Probleme. So war das Spiel von sehr stockendem Angriffsspiel auf beiden Seiten mit vielen technischen Fehlern in der ersten Hälfte geprägt und nach 30 Minuten stand es 11:7 für Wiesloch.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich ein ähnliches Bild und Wiesloch konnte bis zur 58. Minute den kleinen Vorsprung solide halten. Als dann aber beim Stand von 18:14 beide Wieslocher Rückraumspielerinnen eine Zeitstrafe bekamen und Handschuhsheim auf 18:16 herankam musste Wiesloch noch einmal zittern. Franziska Rudolph gelang es dann aber in der 59. Minute den Ball ins Tor zu befördern und auch der letzte Treffer von den Gästen änderte schlussendlich nichts mehr am 19:17 Sieg für Wiesloch.

Tor: S. Hammerlindl, L. Butthof
Feld: F. Schichtel, P. Hünlich, S. Blum (2), F. Rudolph (2), R. Schupp, G. Kerner (6), V. Matic (2), A. Körner (4/3), J. Flender, S. Laser (3)

 

(01.02.20) Letztes Wochenende ging es dann für die Mannschaft zum Tabellenletzten HSG Lussheim, hier war ein Sieg Pflicht. Dieser wurde dann auch vermeintlich deutlich mit 18:26 Toren eingefahren, allerdings sah es lange Zeit während der Partie nicht nach einem so klaren Sieg aus. So führte Wiesloch zur Pause knapp mit 10:12 Toren und ließ in der ersten Halbzeit viele Torchancen durch mangelnde Konsequenz im Abschluss liegen. Nach dem Seitenwechsel zeigten die Wieslocherinnen weiterhin eine streckenweise sehr unkonzentrierte Spielweise und so kam es, dass Lussheim in der 40. Minute sogar in Führung ging (15:14). Das rüttelte die Gäste nun so langsam aus dem Schlaf und endlich schaltete Wiesloch mit einem 6:0-Lauf mal einen Gang höher. Die nun etwas komfortablere Führung konnte bis zum Schluss gehalten werden und so ist man durch eine starke Phase in einem ansonsten spielerisch ziemlich schwachen Spiel einem Ausrutscher entgangen.

Tor: S. Hammerlindl, L. Butthof
Feld: F. Schichtel (1), L. Blum (2), S. Blum, G. Kerner (11/1), V. Matic, A. Körner (2), J. Flender (7/2), S. Laser (3)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.