post

TSG Wiesloch goes Eulen Ludwigshafen

Am letzten Freitag ging es für fast 50 Jugendspieler der TSG Wiesloch Handballabteilung nach Ludwigshafen – Reiseziel war die Friedrich-Ebert-Halle.

Hendrik Wagner, Spieler der Eulen Ludwigdhafen, hat seinen Heimatverein für das Spiel in der 2. Bundesliga gegen den Aufstiegsfavoriten HSG Nordhorn-Lingen eingeladen.

Hendrik hat sich in seiner bereits dritten Saison bei den Eulen zum Stammspieler etabliert. Nicht ohne Grund wurde er zum „Kretzsche“ der vergangenen Saison gewählt. Er durchlief bei der TSG Wiesloch alle Jugendmannschaften, bevor er sich für ein Jahr der A-Jugend der HG Oftersheim-Schwetzingen anschloss. Danach zog es ihn nochmal für 1 ½ Jahre zur Herrenmannschaft der TSG in die Badenliga, ehe die SG Leutershausen (3. Liga) auf ihn aufmerksam wurde. Seit 2019 steht er bei Ludwigshafen unter Vertrag, spielte zwei Saisons mit ihnen in der 1. Bundesliga und nach dem Abstieg in der letzten Runde zeigen die Eulen aktuell in der 2. Bundesliga ihr Können.

Seine Verbundenheit zu seinem Heimatverein beweist Hendrik immer wieder aufs Neue, worauf wir als TSG Wiesloch sehr stolz sind.

Voller Vorfreude traf man sich um 17.30 Uhr zur Abfahrt in Wiesloch, ehe man die Fahrt nach Ludwigshafen gemeinsam mit dem Reisebus antrat. An dieser Stelle ein Dankeschön an „Bustouristik Lukas“ für die kurzfristige Bereitstellung eines Busses.

An der Friedrich-Ebert-Halle angekommen stärkten sich die Jungs und Mädels erst einmal mit Wurst- und Schnitzelbrötchen, während man bereits das Aufwärmen beider Teams beobachtete.

Ausgerüstet mit Trommeln und Papierklatschern sorgten die jungen TSG Handballer ab der ersten Spielminute für eine tolle Atmosphäre, insbesondere Hendriks Tore wurden lautstark bejubelt. Die Eulen taten sich von Beginn an schwer und lagen sieben Minuten vor Spielende mit 20:25 zurück. Mit fünf Toren in Folge stieg die Spannung bis in die letzten Sekunden des Spiels. Durch einen „Buzzer-Beater“ konnten die Eulen und die zahlreichen Zuschauer einen 26:25 Heimsieg feiern.

Nach einem echten Handball-Krimi stürmten die Jugendspieler der TSG runter ans Spielfeld, um Hendrik Wagner hautnah zu erleben. Hendrik nahm sich viel Zeit für seinen Heimatverein. Neben den zahlreichen Autogrammen, die der Bundesligaspieler verteilte, wurde auch das ein oder andere Foto gemacht, worüber sich die TSG Fans besonders freuten.

Anschließend machte man sich wieder auf die Heimreise Richtung Wiesloch, wo man nach einem erlebnisreichen Abend gegen 22.30 Uhr wieder ankam.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.