Neun Tore in der zweiten Halbzeit reichen nicht aus TSG Wiesloch – SG Heddesheim 23:26 (14:12)

Im letzten Heimspiel des Jahres empfingen die ersten Herren der TSG Wiesloch die SG Heddesheim. Beide Mannschaften wollten mit einem Sieg in die Winterpause gehen und auf Platz zwei der Tabelle überwintern. Entsprechend umkämpft war die Partie von Beginn an. Die Hausherren konnten sich in der achten Minute zum ersten Mal etwas absetzen (5:3), doch mussten in der zwölften Minute den Ausgleich hinnehmen (6:6). Den Zuschauern wurde ein ausgeglichenes Handballspiel zu teil, in dem es keine Mannschaft in besonderem Maß schaffte, die gegnerische Abwehr auszuhebeln. Und falls sich eine Möglichkeit für die Weinstädter bot davon zu ziehen, stand man sich selbst im Weg. In diesen entscheidenden Momenten machte man zu viele Individualfehler. Doch auch die Gegner, die man letzte Saison noch in der BWOL beobachten konnte, waren nicht übermächtig. Eine Führung der Gäste in der 21. Minute (9:11) konnte die Körner Sieben bis zum Pausenpfiff noch drehen. Beim Stand von 14:12 zogen sich beide Teams für zehn Minuten zur Beratung zurück.

Kurz nach dem Pausentee fiel der Ausgleich für die SG (14:14). Das Wieslocher Ensemble um das Trainergespann Körner/Bender hörte dennoch nicht auf zu kämpfen und stellte den alten Abstand wieder her (16:14). Zum Bedauern der zahlreich erschienenen Unterstützer der TSG schlichen sich immer mehr Fehler und Unkonzentriertheiten in das Spiel der Wieslocher ein. Die Heddesheimer nutzen ihre Chance und erzielten den Ausgleichstreffer zum 17:17 (40. Minute). In den folgenden sieben Minuten verlor man immer öfter den Zweikampf in der Abwehr, was der Gast gnadenlos ausnutzte. So musste man aus Wieslocher Sicht eine viertel Stunde vor Schluss einem drei Tore Rückstand hinterherlaufen (21:24). Jedoch fand kein Ball der Wieslocher Rückraumschützen seinen Weg ins gegnerische Tor. Ursache dafür war neben dem sehr gut aufgelegtem Keeper der SG die mangelnde Konsequenz der Wieslocher Akteure. Zwar boten sich der TSG immer wieder Möglichkeiten den Anschluss zu finden, aber in diesen entscheidenden Situationen vergab man leichtfertig seine Chancen. Lediglich drei Tore konnte man im letzten Viertel der Partie erzielen. Letztendlich musste man sich dem starken Gegner aus Heddesheim mit 23:26 geschlagen geben.

Auch wenn man jetzt die erste Heimniederlage der Saison hinnehmen musste war allen Anwesenden klar, dass man im neuen Jahr an die Leistung der letzten Begegnungen anschließen will und weiter oben mitspielen möchte.

Für die TSG spielten:
Tor: Ansmann, Böhler
Feld: Dörr (1), Dutzi (1), Ganshorn (1), van de Locht (6/1), B. Maier (1), N. Maier (1), Meudt (1), Ruß (2), F. Sauter (6), M. Sauter, Tichelmann, Wagner (4)

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.